Tage der Begegnung: 6.12 und 7.12.2010

 

Unter dem durchaus weihnachtlichen Motto: „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit…“ öffnete die UNESCO – Hauptschule wieder ihre Pforten für die SchülerInnen der vierten Klassen aller umliegenden Volksschulen.

Diese Schnuppertage sollten heuer etwas ganz Besonders werden und so durften unsere Gäste nach der Begrüßung durch Herrn Direktor Widlroither einen Stationenbetrieb durchlaufen, bei dem sie ständig selbst aktiv beteiligt waren:

„Staunen ist der Beginn der Naturwissenschaft“ (Aristoteles)stand als Prämisse über der Arbeit mit dem Mikroskop bei der Ökologie- Station.

Französische und italienische Lieder wurden rasch gelernt und gesungen.

In „Wirtschaft und Berufswelt“ stellten die kleinen Besucher Buttons und Armbänder her.

Im Turnsaal forderte ein großer Hindernisparcour mit Riesenschaukel zu turnerischen Höchstleistungen heraus.

Auch die Arbeit am Computer, bei der Englisch mit Informatik verknüpft wurde, interessierte unsere Gäste sehr. Wer gewinnt beim englischen Memory?

Müde und hungrig ging es dann in die Schulküche, wo ein dreigängiges „Menü“ selbst hergestellt und gleich darauf mit Gusto verzehrt wurde.

Während die Kinder also einen Eindruck unserer Schule sammelten, konnten sich die begleitenden Eltern im „Elterncafe“, von Hauptschülern betreut, bei Kaffee und Kuchen stärken. Dass alle unsere kleinen Besucher so pünktlich und sicher von einer Station zur anderen gelangten und dort aufmerksam betreut wurden, verdanken wir den fleißigen HauptschülerInnen der 3. und 4. Klassen, die als Guides und Betreuer voll im Einsatz waren. Zitat eines Schülers am Ende des zweiten Tages:“ Das ist ja richtige Arbeit!“

Auf jeden Fall genossen unsere VolksschülerInnen, die Eltern, die begleitenden HauptschülerInnen und die betreuenden LehrerInnen diese zwei Tage voller echter Begegnungen sichtlich.