Spendenaktion für Betroffenen des Hochwassers im Mondseeland

Beim Schulschlussgottesdienst der UNESCO-Hauptschule Mondsee überreichte der Schulleiter, Direktor Gustav Widlroither, den bei unserem Schulsportspektakel von Schülern und Eltern unserer Schule gespendeten Betrag in Höhe von 1.502,01€ in Form eines symbolischen Schecks an Pfarrer Dr. Ernst Wageneder. Der Betrag wurde bereits auf das von der Pfarre Mondsee eingerichtete Spendenkonto überwiesen und soll ein Zeichen unserer Solidarität für die Betroffenen der Hochwasser im Mondseeland sein.

Ausstellung der UNESCO Hauptschule in der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck vom

13.5. - 3.6.2013

Am 13. Mai fand die feierliche Eröffnung der Galerie in der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck statt. Viele der kreativen Schüler konnten ihre Arbeiten auch einmal außerhalb des Schulhauses präsentieren, und die Meisterwerke fanden auch die ihnen gebührende Anerkennung. Einen herzlichen Dank an die Künstler/innen aus den Klassen 1a, 1c, 2b, 3c, 4b und 4d für die Leihgabe ihrer Bilder, sowie den Schülern/innen der 4d, welche die Auf- und Abbauarbeiten übernahmen.

Die 4C Klasse der UNESCO Hauptschule ist nun auch offiziell "CLEVER & COOL“!

Neben der anstrengenden Arbeit für einen guten Hauptschulabschluss betätigte sich die 4C Klasse heuer das ganze Jahr über auch in Fragen der Persönlichkeitsbildung.

Angeregt durch vorangegangene Seminare wie „Click and Check“ absolvierten die Schüler das intensive Projekt „Clever & Cool“ des Institutes für Suchtprävention. In elf Modulen wurden Themen wie Suchtprävention, Gewaltvermeidung, Sexualerziehung, Selbstbestimmung, mögliche Wege aus persönlichen Krisen, das Aufspüren eigener Ressourcen und nicht zuletzt der Umgang miteinander eingehend thematisiert.

Unter der einfühlsamen Leitung von Herrn GI Michael Eichinger konnten die Schüler sich und ihre Teamfähigkeit auf vielfältige Weise erproben.

So konnten sie erfahren, wie viel Mut es zum Beispiel kostet, fremde Menschen zu Themen wie Sport, Ernährung, Alkohol und Nikotin zu befragen.

Als krönender Abschluss fand am 7. Juni 2013 ein Outdoor - Erlebnistag statt, bei dem die Schüler in Gruppen Aufgaben in Teamwork mit Hilfe der Mondseer Bevölkerung lösen mussten.

Andere wiederum stellten fest, dass es schon Glück und hilfsbereite Menschen braucht, um gleich drei Männer mit Bart für ein Gruppenfoto zu gewinnen!

Die sozialen Einrichtungen des Ortes rückten durch ein Interview in den Blickpunkt der Jugendlichen.

Da auch der Himmel über die fleißigen, engagierten Schüler sonnig lächelte, konnte die Reflexion über das Erlebte im Garten von Klassenvorstand Frau Ulrike Schröcker stattfinden.

 

Den geselligen Ausklang bildete eine gemütliche Grillerei, die von der Firma EUROSPAR FEUERHUBER gesponsert wurde, wofür wir herzlich danken!

 

Projekttage der 1c-Klasse Thema: „UNESCO Weltkulturerbe Salzburg“

Die Stadt Salzburg – und hier besonders ihre historische Altstadt – ist einer der schönsten Flecken Erde, den man in Europa finden kann. Deshalb wurde sie im Jahre 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Im Rahmen unserer Projekttage wollten wir herausfinden, was denn eigentlich so besonders an ihr ist.

Während unserer Arbeit stellten wir fest, dass die Salzburger Altstadt ein einzigartiger Schatz ist.

Den ersten Überblick gewannen wir durch einen kurzen Film über die Stadt Salzburg.

Anschließend lernten wir an 4 Stationen „unsere“ Stadt näher kennen. Die Stationen umfassten ein Rätsel, ein Memory mit Sehenswürdigkeiten, eine Lesespiel und ein Suchspiel, das mit Hilfe des Stadtplanes durchgeführt wurde. Gleichzeitig zeichneten und malten die Schüler einen „eigenen“ Stadtplan.

Jeder Schüler erhielt ein Salzburg-Thema und präsentierte es in Form eines Referates und mit vielen Bildern.

Auch im Unterricht kam das Thema „Salzburg“ immer wieder zur Sprache: W. A. Mozart, Paracelsus, die Stierwascher-Sage, um nur einige Themen zu nennen.

Der Abschluss dieses UNESCO-Projektes wird eine Stadt-Rallye sein, die wir im Frühsommer durchführen werden. Dann werden wir ein schützenswertes Erbe unseres Landes noch besser kennen lernen.

Edith Königstorfer-Prohaska

 

Exkursion Tischlerei Winkler

Schwerpunkt Wirtschaft und Berufswelt - 2 d

Ein weiterer Lehrausgang führte uns zur Tischlerei Winkler. Empfangen wurden wir mit einem Imbiss. Nachdem wir uns gestärkt hatten, führte uns Herr Winkler durch die Tischlerei. Er erzählte uns allerhand von den verschiedenen Holzarten und wir konnten einige Arbeitsschritte bei der Herstellung von Türen beobachten. Zum Abschluss durften wir selbst ein Werkstück herstellen – einen Stifthalter. Christine Holzinger

Exkursion Raiba Mondseeland

Schwerpunkt Wirtschaft und Berufswelt - 2 d

Im Rahmen des Schwerpunktunterrichts „Wirtschaft und Berufswelt“ besuchten die Schülerinnen und Schüler der 2d Klasse die Raiffeisenbank Mondsee. Frau Hammerl führte uns durch das Gebäude und zeigte uns die Schließfächer im Untergeschoss, sowie die Geräte im Eingangsbereich. Ausländische Währungen durften wir auch kennenlernen Florian und Arnes packten die Gelegenheit beim Schopf und tauschten am Schalter einen alten gegen einen neuen Fünf-Euro-Schein um. Christine Holzinger

Tag der Sonne

3.c Umwelt- und Ökologieklasse

Was kann Solarenergie, wie viel bringt sie und was kostet sie?

Dies und mehr erfuhr man bei der Solar-Aktion am „Tag der Sonne" am 3. Mai 2013 im Technologiezentrum Mondseeland.

Auf Einladung des Technologiezentrums verbrachten die SchülerInnen der UNESCO Hauptschule Mondsee den Vormittag im TechnoZ und erfuhren viel Neues über Energieressourcen, Algen als Energielieferanten,  Energie- und Wassersparmaßnahmen und vieles mehr.

 Nach der Eröffnung der Ausstellung müll:ART zum Thema "Sonne" durch die Landtagsabgeordnete Michaela Langer-Weninger ließen die SchülerInnen Luftballone mit Energiegrüßen starten.

Viel Freude hatten die SchülerInnen beim Testen der Solarscooter und Elektrofahrräder. Ebenso „forschten“ sie mit großem Interesse im mobilen Labor – dem Energybus.

 Karin Stüber & Gerold Frey

 

Perlfischlaichzug am Attersee

3 c Umwelt- und Ökologieklasse

Ein besonderes Unterwasserjuwel des Mondsees und des Attersees ist die vielfältige Fischfauna, zu der auch der Perlfisch zählt. Zum nachhaltigen Schutz seltener Fischarten wurde das Mondsee-Attersee-Gebiet zum Natura-2000-Schutzgebiet erklärt.

Der Perlfisch kommt aktuell außer im Attersee nur noch im Mondsee und Wolfgangsee vor. Er zählt mit über 70 cm Länge zu den großwüchsigen Fischen. Sein Schuppenkleid ist silbrig glänzend, die Flossen blassrot bis blassgrau. Der Perlfisch bewohnt alle Bereiche des Sees und wird oft in kleinen Gruppen in Tiefen zwischen 10 und 20 m gesehen. Namensgebend ist der starke Laichausschlag auf Kopf und Rücken der Männchen während der Laichzeit. Zur Eiablage wandern die Perlfische in die Zuflüsse der Seen, wo sie dann keinesfalls gestört werden sollten.

Dieses spektakuläre Laichverhalten konnte die 3c Umwelt-&Ökologieklasse der UNESCO Hauptschule Mondsee, unter der fachkundigen Führung von Dr. Michael Schauer, beobachten. Es war für die SchülerInnen auch interessant, mit einem Biologen über die Vor- bzw. Nachteile von Flusskraftwerken zu diskutieren. Dank gilt Herrn Dr. Schauer, der in einfacher und sehr verständlicher Form große biologische Zusammenhänge den SchülerInnen näher brachte.

Karin Stüber

 

 

Gesunde Jause - da rockt die Pause!

Ein herrlicher Geruch durchströmte unsere Schule und lockte SchülerInnen & LehrerInnen ins Foyer. Die 3c der Umwelt & Ökologieklasse übernahm an diesem Tag die Aufgabe, für die gesunde Jause zu sorgen. Mit Freude und Begeisterung wurden Schnittlauchbrote gestrichen, „Eadöpfikasbrote“ verziert, Smoothies gepresst und Obstspieße hergestellt.

Monika Hofauers Idee einer „Gesunden Schule“, die in kleinen Schritten wachsen soll, weil es den Kindern Energie bringt, die Aktivität im Unterricht erhöht, für gute Laune sorgt, die Konzentration fördert und nebenbei das Immunsystem stärkt, wird immer lebendiger! Besonderer Dank gebührt auch unserem Schulwart Harald Kurfner, der sich der „Gesunden Jause“ verschrieben hat und all den Klassen, die sich die Mühe machen, für ihre SchulkollegInnen gute & gesunde Pausensnacks zu „zaubern“.

Karin Stüber & Gerold Frey  

 

Logo- und Sloganwettbewerb für die gesunde Jause

Im Rahmen des Projektes "Gesunde Jause" führten wir  einen  Logo- und Sloganwettbewerb durch, an dem sich alle SchülerInnen beteiligen konnten. Es wurde sehr eifrig über passende Slogans nachgedacht und in den Zeichenstunden zeigten sich viele Kinder von ihrer kreativen Seite und entwarfen Logos. Viele Vorschläge wurden eingereicht. In einer "richtig" professionellen Wahl mit Wahllokal, Wahlzettel, Wahlurne... entschieden sich die SchülerInnen und LehrerInnen für den Slogan "Gesunde Jause - da rockt die Pause" von Lara Dürnberger.  Theresa Korn konnte mit ihrem Logo begeistern. Direktor Gustav Widlroither überreicht den Siegerinnen Urkunden und Jausengutscheine für das gesunde Schulbuffet. 

 

Monika Hofauer

Adventkranz binden - 1 c Klasse

 27. November 2012

Adventkranzbinden war unser Thema im Schwerpunkt „Umwelt und Ökologie“ in der Woche vor dem 1. Adventsonntag.

 

Die Kinder kamen bepackt mit Tannenzweigen, Bastelmaterial und vier Kerzen und gingen um 16 Uhr voller Stolz mit einem selbstgebundenen Adventkranz nach Hause. Dazwischen war ein ganzer Nachmittag, der nach Tannengrün, Nelken und Sternanis duftete.

 

Zuerst haben wir mit dem eigentlichen Binden der Kränze begonnen. Berge von verschiedenen Sorten Grün wie zum Beispiel Tanne, Thuja oder Lärche lagen auf den Tischen und wurden zu kleinen Bündeln gesteckt, bevor sie auf den Strohkränzen festgebunden wurden.

 

Bald waren die Kränze begrünt und kreativ geschmückt.

 

Mir hat es viel Spaß gemacht und ich bin wieder von den Kindern begeistert gewesen.

 

Ich bedanke mich herzlich bei den Müttern, die mich bei dieser Aktivität unterstützt haben.

 

Edith Königstorfer

 

 

Spendenaktion für unsere Partnerschule in Carpi

Liebe Eltern !

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler !

Die Region Emilia Romagna, in der auch unsere italienische Partnerschule Scuola Media O.Focherini in Carpi liegt, wurde in der 2.Maihälfte 2012 von schweren Erdbeben (mit zahlreichen Nachbeben) heftig erschüttert. Historische Bauwerke, öffentliche Einrichtungen und die Infrastruktur wurden stark beschädigt. Als Zeichen der Solidarität hat die UNESCO-Hauptschule Mondsee das gesamte Nenngeld der Schülerinnen und Schüler in Höhe von 1.800,--€ von unserem SPORTSPEKTAKEL am 4.Juli 2012 an unsere italienischen Freunde gespendet.

Unser italienischer Schulpartner hat uns dafür einen ganz herzlichen Dankesbrief geschrieben.

Dankesbrief

IC Carpi Zona Nord_Dankesschreiben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.1 KB

„Aber bitte mit Sahne!“

Am 30.11.2012 fand heuer der erste Elternsprechtag der UNESCO Hauptschule statt und die 4B und 4C Klasse zeigten bei der Gestaltung eines tollen Buffets großen Einsatz.

Hübsche Plakate führten die Eltern und Lehrer zum Ort des Geschehens im 2. Stock, gedeckte Tische und nettes „Servierpersonal“ standen für die Gäste bereit.

Angeboten wurden zahlreiche süße und saure Köstlichkeiten, die auch jeder Konditorei bzw. jedem Restaurant zur Ehre gereicht hätten. Hier sei den fleißigen Eltern sehr gedankt, die unsere Schüler dabei so fabelhaft unterstützten. Es herrschte ein reges Kommen und Gehen und so verging die Arbeitszeit wie im Flug.

 

Auch das Wegräumen, der Abwasch und die Versorgung der Lehrer in den Klassen klappten hervorragend und so können die Schüler auf diese gelungene Aktion, mit deren Erlös sie ihre Wienwoche unterstützen, richtig stolz sein.

Regina Reiß, Ulrike Schröcker

 

 

Advent, Advent.............Adventkranzbinden in der 4C

Schon zum dritten Mal banden wir heuer unsere Adventkränze selbst. Wie immer unterstützte Frau Marianne Landerl unsere fleißigen, geschickten Schüler nach Kräften. Wir staunten nicht schlecht, als die ersten Meisterwerke schon nach einer halben Stunde fertig gebunden zum Schmücken bereitstanden.

Frau Widlroither verwöhnte uns mit einer vorzüglichen Mehlspeisjause, Ameisenkuchen(! für die Biologen!) und Schwarzwälder Kirschtorte im Glas.

Da ging auch das anschließende Dekorieren leicht von der Hand und so wurden am Mittwoch in einer sehr schönen religiösen Klassenfeier unsere Schmuckstücke geweiht. Die stimmungsvolle Segnung führte unsere Religionslehrerin, Frau Dagmar Maul, durch und Frau Regina Reiß unterstützte mit ihrer Gitarre unseren Gesang.

Anschließend konnten wir uns mit den Lebkuchen, die Herr Klein spendiert hatte, stärken.

Da konnte man die Freude auf die Weihnachtszeit und die harmonische Klassenstimmung gut spüren.

Ulrike Schröcker

 

 

Gewaltpräventionsprojekt - Click & Check

(3a, 3b, 3c)

 

Gewalt und Mobbing sind Themen, die immer öfter in der Schule auftreten - ES MUSS DARAUF REAGIERT WERDEN!!!

Aus diesem Grund haben die dritten Klassen beim Projekt „Click&Check“ des Landespolizeikommandos OÖ in Kooperation mit dem Land OÖ, dem Landesschulrat OÖ und SZENE1, teilgenommen.

Leider verwenden Jugendliche die neuen Medien auch, um psychische oder physische Gewalt auszuüben. Ziel dieser Präventionskampagne ist es, Kinder und Jugendliche für den richtigen, sicheren Umgang mit Handy, PC usw. zu sensibilisieren.

Grundlage der Workshops mit den SchülerInnen bilden vier realitätsnahe Filme zu den Themen:

Happy Slapping, Gewaltspiele und –filme, Cybermobbing/Bulling,Chatrooms und Soziale Netzwerke

Mit den Filmen soll zunächst die Aufmerksamkeit der Jugendlichen gewonnen werden, um sie später mit den jeweiligen Themen von einem ablehnenden Standpunkt zu konfrontieren. Die SchülerInnen sollen die Situation aus der Sicht des Opfers kennenlernen und Themen wie Zivilcourage, gewaltfreie Konfliktlösung, den verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien etc. in der Gruppe erarbeiten und präsentieren. Die Projektziele werden durch verschiedene interaktive Übungen erreicht und gefestigt.

Im Zuge des gemeinsamen Elternabends erfuhren die Eltern in anschaulicher Form die negativen Seiten der neuen Medien und die kriminalitätsrelevanten Erscheinungsformen von Handy, Internet und Co.

Sie erhielten Tipps und Hinweise für richtiges Fallmanagement bei Auftreten von Straftaten im Zusammenhang mit neuen Medien, sowie nützliche Hinweise für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Handling mit ebendiesen.

Die Miteinbeziehung der Eltern bildet eine wesentliche Voraussetzung für ein gutes und nachhaltiges Gelingen des Projektes bzw. Erreichung des Präventionszieles.

Im Namen aller SchülerInnen , Eltern und LehreInnen möchte ich mich nochmals bei Herrn Gruppeninsp. Michael Eichinger für seine engagierte, motivierende und aufklärende Arbeit bedanken!!!

 

Karin Stüber (KV 3c), Helmut Reiß (KV 3b), Michael Maier(KV 3a)

 

 

Action Painting

Projekt WTE - 4. Klassen

Im Rahmen des WTE-Unterrichts versuchten sich Schüler der 4.Klassen im Action Painting. Mit dem Ergebnis ihrer Arbeit nehmen sie an einem Projekt des Landes Oberösterreich teil (www.youngatart.at). Die Auswertung der eingereichten Arbeiten wird erst erfolgen.

Die Hauptakteure des Projektes bekamen am Freitag, dem 12.10.2012, die Gelegenheit, sich unter der kundigen Anleitung von Profis an der Landesgalerie Linz noch einmal mit diesem Genre zu beschäftigen. In einem Workshop zum Thema Action Painting konnten die Schüler ihren künstlerischen Ambitionen freien Lauf lassen. Unter anderem wurde auch zu verschiedenen Musikstücken gemalt – was höchst interessant zu beobachten war und auf sehr individuelle Art und Weise umgesetzt wurde.

Die Betreuung vor Ort durch an der Galerie beschäftigte Künstlerinnen war sehr kompetent und freundlich, und die SchülerInnen hatten offensichtlich Spaß an der Aktion!

 

 

Gesundes Schulbuffet

Die Leistungsfähigkeit durch eine ausgewogene Ernährung steigern – dafür ist die gesunde Schuljause ein unerlässliches Fundament

Gemüse, Obst, Vollkornweckerl mit Aufstrichen, mit Mozarella, mit magerem Schinken, Fruchtschnitten, Dinkelmuffins...– mit der passenden Abwechslung und Vielfalt ist es an der Unesco Hauptschule Mondsee, dank unseres Schulwartes Harald Kurfner, gelungen, ein Angebot zu offerieren, dass sich bei SchülerInnen und LehrerInnen binnen kürzester Zeit großer Beliebtheit erfreut. Zusätzlich dazu wird es einmal im Monat eine von den SchülerInnen selbst zubereitet gesunde Jause geben.

Ein Logo- und Sloganwettbewerb zum Thema "Gesunde Jause bzw. gesunde Schule" beschäftigt momentan sehr viele SchülerInnen unserer Schule. Das beste Logo und der originellste Slogan werden mit einem „Gesunde Jause Gutschein“ prämiert.

Wir haben das Ziel, die Idee einer „Gesunden Schule“, ständig in kleinen Schritten wachsen zu lassen, weil es den Kindern Energie bringt, die Aktivität im Unterricht erhöht, für gute Laune sorgt, die Konzentration fördert und nebenbei das Immunsystem stärkt.

Monika Hofauer

 

 

KIJA Projekt - 4.b

„Gemeinsam positiv in das letzte Hauptschuljahr starten“

Unter diesem Motto startete die 4B Klasse der UNESCO-Hauptschule Mondsee gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Elisabeth Sitter und Frau Regina Reiss am Mittwoch, den 19.09. ihr KIJA-Projekt in Hinterstoder.

Die Betreuer der Kinder- und Jugendanwaltschaft, Frau Angela Dorn und Herr Markus Lutz, begleiteten die Schüler durch einen Tag mit Übungen zur Stärkung der Klassengemeinschaft, die vor allem darauf abzielten, bewusst zu machen, dass es auf Jede und Jeden ankommt, wenn die Klasse das gemeinsame Ziel - den positiven Hauptschulabschluss, sowie eine Klassengemeinschaft, in der das Gemeinsame das Trennende überwiegt - zu erreichen. Das Teambuilding innerhalb der Klasse wurde „getestet“ , die Herausforderungen freudig angenommen und die Aufgaben zum Teil bravourös gelöst.

Das Ambiente des Landesjugendhauses Edtbauernalm unter der äußerst umsichtigen und kompetenten Leitung von Frau Daniela Prankl war dabei ein wesentlicher Wohlfühlfaktor!

Höhepunkt und Abschluss des Projektes war am nächsten Tag eine von Markus Lutz – geprüfter Berg- und Höhlenführer - geleitete Höhlentour, die für alle eine absolut neue und für viele auch grenzberührende oder gar –überschreitende Erfahrung war.

Das Erlebnis, durch Wasser zu waten oder über Kreide und Tropfstein zu wandern, einige Minuten absoluter Stille und Dunkelheit auszuhalten und sogar zu genießen, bei sich zu sein innerhalb der Gruppe und für einige besonders Mutige eine Kletterpartie durch einen Tunnel mit anschließendem Durchwaten eines Wasserbeckens, war für uns alle ein sehr einprägsames.

Wir bedanken uns bei der Kinder- und Jugendanwaltschaft, die uns ihre Betreuer (übrigens bereits zum 2. Mal) kostenlos zur Verfügung stellt!

Ganz besonders herzlicher Dank geht natürlich an Markus Lutz und Angela Dorn, die uns in beiden Workshops sehr intensiv in Richtung des gemeinsamen Zieles gelenkt haben und so mit uns ein wichtiges Stück gemeinsamen Weges gegangen sind! DANKE!

Regina Reiss