Vortrag: Die Kinder von Dolanij

Am 16. Februar 2011 fand in der UNESCO Hauptschule Mondsee ein Vortrag von Herrn Andreas Wienerroither statt. Die SchülerInnen der 1. Klassen erfuhren die Geschichte jener tibetischen Kinder, die von ihren Eltern über das Himalayamassiv nach Indien geschickt werden, damit sie in Sicherheit aufwachsen können und ihre tibetischen Traditionen erhalten bleiben.

Die jüngsten Kinder sind 5 Jahre alt. Ein tagelanger Fußmarsch – getrennt von den Eltern – durch Kälte und Nässe fordert von den Kindern und Begleitern alles. Begleitet werden diese Kinder von mutigen Männern, die damit ihr Leben riskieren.

Damit dieses Kinderheim bestehen und auch mit dem Nötigsten ausgestattet werden kann (z.B. wurde mit Spenden ein Brunnen gebaut und eine neue Abwasserregelung ist in Planung), ist die finanzielle und auch materielle Unterstützung durch Spenden unumgänglich. Die 1. und 2. Klassen bastelten vor Weihnachten verschiedene Kleinigkeiten, die am Elternsprechtag verkauft wurden. Der Erlös und das „Eintrittsgeld“ wurden nach dem Vortrag Herrn Wienerroither als Spende übergeben. Wir haben dieses Kinderheim schon zum zweiten Mal unterstützt und möchten dies auch im nächsten Schuljahr fortsetzen.

Dagmar Maul